Waterless beauty : Für das Wohl unseres Planeten

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, dass Wasser einer der häufigsten Inhaltsstoffe in Schönheitsprodukten ist? Denkt an eure Gesichtsreiniger, Serum, Feuchtigkeitsgels, Parfüms…

Wasser ist überall, oder?

Wusstest du zum Beispiel, dass deine Zahnpasta zu 50% aus Wasser besteht?

Heutzutage sind die meisten Produkte so konzipiert, dass sie rentabel und langlebig sind. So wird Wasser häufig als „Füllstoff“ verwendet, weil es billig und neutral ist und so beispielsweise Verunreinigungen und Reaktionen verhindert. Sie ist aber auch ein Nährboden für Keime. „Es ist eine einfache Tatsache – wo es Wasser gibt, gibt es auch Bakterien. Genau wie Lebensmittel, die im Kühlschrank gelagert werden müssen, sind wasserhaltige Produkte ohne den Zusatz von Konservierungsmitteln, die Bakterien abtöten und das mikrobielle Wachstum reduzieren.

Doch der Zusatz von Wasser zu Produkten ist nicht nur schlecht für den Körper, sondern kann auch der Umwelt schaden. Es gibt nachweisslich über 8,3 Milliarden Tonnen Plastik auf unserem Planeten. Die Kosmetikindustrie ist führend bei der Überverpackung von Produkten mit mehrschichtigen Kunststoff- und Mischverpackungen, die oft nur schwer oder gar nicht recycelt werden können. Durch den Zusatz von Wasser als Füllstoff zu Produkten wird die Gesamtwirkung des Produkts verringert. Je weniger wirksam ein Produkt ist, desto mehr konsumieren wir es. Je mehr Produkte ihr verbraucht, desto mehr Verpackungen werden benötigt, was zu einer weiteren Wasserverschmutzung führt.

Ich habe vor kurzem Produkte von zwei Marken erhalten und möchte sie mit euch teilen. Ich fand die Vorschläge der Marken sehr interessant und vor allem, dass wir mit diesen Produkten etwas für unseren Planeten tun können.

SKINNIES

Die erste Marke, die einen Applaus verdient, ist SKINNIES.

SKINNIES war ein Pionier bei der Herstellung eines wasserlosen Sonnenschutzmittel in 2010…

und mit der Zeit hat die Marke ihre Produktpalette erweitert.

Heute findet ihr auf dem Markt „Schönheitsprodukte für den täglichen Gebrauch wie die Linie Skinnies Tinted und Skinnies Cleasing Oil, Sonnenschutzmittellinie für Kinder, für Sportler

und auch Akne und Body Bar die die Neuheiten der Marke sind.

Erhältlich sind die veganen Bars in zwei verschiedenen Duftrichtungen:

Hergestellt werden die Akne Bars mit natürlichen Inhaltsstoffen in Neuseeland, sowie auch die Body Bars die sind auch nachhaltig in 4. Segmenten entworfen. So kann das, was gebraucht wird abgenommen, verwendet und den Rest in der handlichen und kompostierbaren Box aufbewahrt werden. Cool oder?

Ich bin ein Fan davon, jeden Tag Sonnenschutz zu benutzen, und ich kann es kaum erwarten, die Produkte zu testen und euch alles darüber zu erzählen.

Eine interessante Tatsache über die Marke SKINNIES ist, dass sie 10.000 Liter Wasser pro Jahr spart. Könnt ihr euch vorstellen, wie sehr unser Planet dankbar ist?

HAPPYBRUSH

Dies ist die zweite Marke, die einen Applaus verdient.

Die Marke wurde von Flo und Stefan gegründet, zwei Freunden, die in einer WG in Frankfurt waren und feststellten, dass die meisten ihrer Freunde eine herkömmliche Zahnbürste anstelle der elektrischen Zahnbürste benutzen, die viele Zahnärzte verwenden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und seine Mission ist „OralCare That Really Cares“.

Das Unternehmen ist sehr engagiert in der Pflege der Natur, daher gibt es die Mundspülung Flasche die sind 100% Recyclat und die Zahnpastatuben bestehen zu 30% aus recyceltem Plastik (und sind 100% recycelbar) und die Aufsteckbürsten der VIBE 3 sind zu 40% aus nachwachsenden Rohstoffen und kommen in einer Kartonverpackung (kein Blister).

Alle Zahnpasta-Varianten sind vegan, glutenfrei und „Made in Germany“: Ohne Natriumlaurylsulfat, ohne Triclosan, ohne Palmöl und Mikroplastik, super oder?!

Ganz zu schweigen davon, dass das Unternehmen eine Vorreiterrolle in der Sozialarbeit einnimmt. Die Idee ist, immer mehr Menschen in der Welt den Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen.

Diese Woche habe ich etwas von HAPPYBRUSH erhalten, das meine Aufmerksamkeit erregt hat.


Zahnputztabs

Ich fand es interessant, völlig wasserlos und in einer praktischen Verpackung, die man überallhin mitnehmen kann.

Für mich eine neue Idee, mir die Zähne zu putzen mit Tabs, aber sie macht sehr viel Sinn und irgendwie auch Spass.

Wie ich oben geschrieben habe, bestehen normale Zahnpasten zu etwa 50% aus Wasser. Könnt ihr euch vorstellen, wie viel Wasser wir sparen könnten, wenn wir alle diese Tabs verwenden würden?
Ich glaube, dass dies in naher Zukunft eine der meistgenutzten Methoden zur Zahnreinigung sein wird.

Ich hoffe, dass in naher Zukunft viele weitere Marken und Produkte in irgendeiner Weise unserem kostbaren Planeten Erde helfen können.

 

Eure Andreia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.